Jura Grey Kalkstein ist weiterhin populär

Jura Grey Kalkstein ist weiterhin populär

So wie Granit, Marmor und andere Natursteine, ist auch Kalkstein vor Millionen von Jahren im Verlauf geologischer, biochemischer und anderer Prozesse entstanden. Die Muster von Kalkstein sind von Mütterchen Natur wirklich im Lauf einer langen Zeit herausgebildet worden und in manchem Stein sind die Lebensaktivitäten und Meeresablagerungen des Jura-Zeitalters bis heute deutlich zu sehen.


Eine der mit besonders deutlichen (und im Vergleich zum Durchschnitt auch stärkeren) Mustern ausgestatteten Kalksteinarten, die von Fossilien verschönert werden, ist der aus Deutschland stammende Jura Grey. Die bergige Region Bayerns, in der sich die bekanntesten deutschen Tagebaue von Steinen befinden, liegt in Süddeutschland in der Nähe Münchens und grenzt an Österreich und Tschechien. Vor einem grauen oder beigen helleren Hintergrund sind dunklere Flecken und Windungen, die mitunter an die Form eines Schneckengehäuses oder sogar an die Textur einer exotischeren Pflanze erinnern. Diese gewundenen und fleckigen Muster gibt es ziemlich viele und selbst wenn auf der Steinoberfläche ein Fleck entstehen sollte, sticht er wegen dieser formfreien Zeichnung von Jura Grey nicht so sehr ins Auge wie bei anderem Kalkstein mit einheitlicherem Hintergrund (Azul Valverde ja Thala Grey).

Das Aussehen von Jura Grey ist ungeachtet seiner charakteristischen Muster dennoch nahezu universell und passt zu allem.
Im Vergleich zu gewöhnlichem Grau ist dieser Kalkstein weicher und schattenreicher, mit modernem Englisch gesprochen greige (graubeige). Deshalb gibt es viele Kombinationsmöglichkeiten, vor allem kommen die Farben Weiß, Beige oder Grau für die Möbel und die Wände in Betracht und bezüglich des Designs der klassische Stil. Andererseits wirkt eine Arbeitsoberfläche aus Jura Grey auch sehr effektiv mit dunkelgrauen Möbeln in einem modernen Interieur, was eine Küchentechnik in schwarz oder aus rostfreiem Stahl veranschaulicht.

Die Nutzung von Kalkstein bei der Herstellung von Arbeitsoberflächen ist ein ansteigender Trend. Neben feierlich weißem Marmor (Bianco Carrara C) wirkt dies wohl etwas alltäglicher, doch gerade deshalb ist er auch für ein solches Heim geeignet, wo eine rustikale Stimmung herrscht. Beispielsweise in einem Holzhaus kann Marmor oder Quarzstein als Fremdkörper erscheinen, Kalkstein aber harmoniert mit dem Holz vollkommen. So gibt es auch immer mehr Menschen, die zusätzlich zu Arbeitsoberflächen Kalkstein auch als Kaminplatten oder Fensterbretter verwenden oder im Badezimmer.

Industrielles Betongrau ist bereits seit einiger Zeit eine der Modefarben einer modernen Küche gewesen. Heutzutage aber empfehlen Innenarchitekten, zur Belebung des modernen ruhigen Interieurs Farben und hellere Akzente oder Accessoires hinzuzufügen. Sofern es sich aber um eine offene Küche handelt, wo die Arbeitsoberfläche und die Kücheninsel vom Wohnzimmer aus zu erblicken sind (wo vielleicht farbigere Lösungen und hellere Tapeten genutzt worden sind), und wenn Fensterbretter aus dem Stein der Arbeitsoberfläche gewünscht werden – dann ist Kalkstein praktisch unersetzlich.

Da Quarz dazu neigt, im Sonnenlicht auszubleichen, lohnt es sich neben Jura Grey, auch nach Steinen mit einheitlicherem Muster zu suchen. Beispielsweise sind der aus Portugal stammende Azul Valverde und der tunesische Kalkstein Thala Grey von ihrem Muster her zurückhaltender und fangen nicht an, das Design übermäßig zu dominieren. Wenn Sie eine aus diesen Steinen angefertigte Arbeitsoberfläche, einen Hintergrundstein oder Fensterbretter auswählen, können Sie sicher sein, dass Sie eine Lösung erhalten, die für Jahrzehnte vorhält!

Untersuchen Sie sämtliche angebotenen Materialien und nehmen Sie Kontakt auf, wenn Fragen entstehen!

Jura Grey kalksten