Die Küchentrends im Jahr 2022

Die Küchentrends im Jahr 2022

Wie bereits im letzten und vorletzten Jahr haben wir Architekten und Innengestalter nach Ideen befragt, welches wohl die Einrichtungstrends im Jahr 2022 werden könnten.

Covid hat die Welt verändert und ähnlich wie in den beiden vorherigen Jahren beeinflussen eher die Empfehlungen von Freunden, praktische Lösungen und das in den sozialen Medien Gesehene als Designmessen die Trends. Wie sehr die Kaufentscheidungen beispielsweise von Instagram oder Pinterest gestaltet werden, haben wir auch bei der Betrachtung der Statistik von Granitop gesehen. So haben wir festgestellt, dass die von zufriedenen Kunden mehrfach in der Woche geteilten Fotos von Kalkstein mit einem schönen Muster als beste Reklame gewirkt haben und damit wurde Jura Grey zum populärsten Material im Jahr 2021.

Bianco Carrara C

Natürliche Materialien

Natürliche Materialien, besonders helles (Eiche) und dunkles Holz (Teak oder Nussbaum, mitunter auch dunkel gebeizte Spanplatten), sind bei der Herstellung von Küchenmöbeln weiterhin populär. Sehr viel wird Holz bei der Bearbeitung der Paneele von Schubladen und Türen verwendet, doch häufig werden mit Holz oder Holzfurnier auch andere Möbel oder eine mit dem Fußboden harmonisierende Möbelkarkasse abgedeckt.


So wie es bei der Zusammenfassung des Jahres 2021 scheint, nimmt auch der Anteil von Stein als Material von Arbeitsoberflächen von Jahr zu Jahr zu. Unter den Materialsorten ist Quarzstein am populärsten (fast die Hälfte der verkauften Oberflächen), wobei das mit Bianco Carrara C zum Verwechseln ähnliche Mystery White auf den dritten Platz aufstieg und nur knapp hinter echtem Marmor lag. Neben Quarz mit einem Marmormuster sind Kalkstein und Terrazzo die größten Aufsteiger.

Wählen Sie aus unserer Produktvielfalt!

Es lohnt sich stets, in Haltbarkeit und Qualität zu investieren, gleichzeitig wird aber auch das Praktische der Einrichtungslösung berücksichtigt. In diesem Zusammenhang – vom Standpunkt der Sauberkeit der Arbeitsfläche – gibt es kein anderes Material, das dem Stein (besonders Quarzstein) ebenbürtig wäre, und dieser Trend setzt sich wohl auch im Jahr 2022 fort. Im Vergleich zu klassischem und zeitlosem weißem Marmor, der für Jahrzehnte auf der Spitze thronte, ist das einzigartige Muster des Kalksteins Jura in Bezug auf die Schmutzabweisung etwas nachsichtiger.

Bequemlichkeit und Geräumigkeit

Ein praktischer Zugang auf die Innengestaltung ist wichtig, doch neben der Funktionalität liegt die Betonung auf Bequemlichkeit und Geräumigkeit. Bücher gibt es heutzutage in den Heimen verhältnismäßig wenige und diese Druckerzeugnisse landen in letzter Zeit zusammen mit Kochbüchern und Zeitschriften in der Küche.

Brilliant White

Bei der Betrachtung der Möbel kann betont werden, dass die oberen Schränke an Popularität verloren haben. Immer öfter gibt es offene Regale, mitunter aber verbergen getönte oder klare, durchsichtige Glastüren oder selbst Gitter das Geschirr. Während die oberen Schränke verschwunden oder durch Regale ersetzt worden sind, werden als Stauraum häufig Nischen oder Wandnischen genutzt. Vor solch einem Stauraum, der von einer „Küchengarderobe“ oder einer Vorratskammer gebildet wird, können sich vom Boden bis zur Decke Schiebetüren befinden oder ein bis zur Oberfläche herabzuziehendes Rollo.

Galaxy Star

Wenn es keinen solchen riesigen Schrank gibt, werden Lebensmittel eher in Schubladen aufbewahrt. Sichtbare, also auf der Arbeitsfläche oder im Regal befindliche Behälter mit Lebensmitteln sind aber dekorativer geworden.

Terrazzo Calacatta (Foto: Jenny N)

Kücheninsel

Selbst wenn auch zwischendurch Kücheninseln, die an einen Serviertisch erinnern, ausprobiert worden sind (die mitunter auch über Räder verfügten), dann ist die Kücheninsel heute erwachsen geworden. Eine als Mittelpunkt des Raums gestaltete Kücheninsel verbirgt in sich nahezu immer einen Weinschrank, eine Geschirrspülmaschine, einen Herd oder ein anderes technisches Gerät und sie ist von Sitzplätzen umgeben. Selbst solche Entwürfe sind nicht selten, bei denen es in der offenen Küche sogar eine Doppelinsel gibt – anstelle einer Kücheninsel in voller Länge zwei kleinere, zwischen denen etwas Bewegungsraum verbleibt. In U-förmigen Küchen treffen wir auch L-förmige Inseln mit Ecke an, an deren zum Wohnzimmer gewandten Seite sich ein Ecksofa befindet. Oder unter einer Kücheninsel mit traditionellerem Design (oder einer Bartheke) gibt es ein herausziehbares Zusatzstück oder einen Zusatztisch, was die Oberfläche verlängert. Es werden auch derartige parallele Doppelinseln für I-förmige Küchen geplant, von denen eine (die mittlere) den Esstisch ersetzt und die zweite (dem Wohnzimmer zugewandte) eher ein Raumteiler ist, der an eine Kommode mit sich zum Zimmer hin öffnenden Türen erinnert.

Bianco Carrara C


Die Stühle sind gewachsen, nicht direkt Barhocker, aber mit einer höheren Sitzfläche als gewöhnlich sowie Kissen mit Textilbezug. Auch die Produktauswahl der großen Möbelhäuser beeinflusst die Innengestaltung stark, dort sammeln drehbare Barstühle mit regulierbarer Höhe und zusammenklappbare Regisseur-Stühle an Popularität.

Colonial Ivory

Wohnraum

Die Küche muss gar nicht wie eine Küche sein, denkt mancher Innenarchitekt. In Wirklichkeit ist eine offene Küche nicht nur einfach ein Ort zum Zubereiten von Speisen, sondern Bestandteil des Wohnzimmers. Und manchmal ist die Küche nicht nur eine Verlängerung des Wohnzimmers, sondern gleichzeitig ein sich auch zum Hof, Balkon oder zur Terrasse öffnender Wohnraum. Somit müssen Sie beim Bau und der Einrichtung der Küche nicht unbedingt am traditionellen Verständnis festhalten. Eher können Sie zusätzlich zur Funktionalität auch die Gemütlichkeit betonen. Immer häufiger trifft man in der Küche auch Kunst und Antiquitäten an. Aber auch solche mit einer individualistischen Richtung und einem hervorgehoben persönlichen Zugang. Da immer mehr Zeit zuhause verbracht wird, erscheint es als wichtig, dass die Einrichtungselemente im Raum bedeutungsvoll sind und die Bewohner sowie ihre Bedürfnisse widerspiegeln. Gab es früher in den Küchen weniger Dinge und eine Betonung der Einfachheit, dann sind in der letzten Zeit (besonders am Jahresende) die Familie als Mittelpunkt und Verzierungen wie Tischwäsche, Keramik usw. wichtiger geworden.


Da Konferenzgespräche wegen der Pandemie im Brennpunkt stehen und die häusliche Fernarbeit ebenso gemacht werden will, kann als Trend das Bedürfnis, den Raum schnell in Zonen aufzuteilen, bezeichnet werden. Die Absonderung begünstigen Schirme und Falttüren, mitunter aber löst einfach eine Gardine, welche die Sitzecke verbirgt, das zeitweilige Bedürfnis nach Privatheit.

Crystal Calacatta Silva

Steinerner Hintergrund in voller Höhe

Das Spielen mit der Textur, die Tapete, dekorativer Putz und robuste Ziegelsteinwände sind weiterhin wichtig, aber die Bedeutung eines Hintergrundsteins und seine Ausmaße sind ebenfalls angewachsen. Ein Hintergrund in voller Höhe ist in Mode. Obschon eine Oberfläche aus Naturstein bereits ein Kunstwerk ist, dann ist eine Steinplatte, die den ganzen Bereich zwischen Möbelstück und Oberfläche abdeckt, ein wirklicher Wow-Faktor.

Oftmals verfügt Hintergrundstein auch über ein gewagtes Muster (Jura Grey, Crystal Calacatta Silva oder natürlicher Marmor), wobei sich eine solche Verzierung des Raums vom Material der Oberfläche unterscheiden kann. Als Gegensatz tritt die Einstellung auf, dass es anstelle von offenen Regalen und Hintergrundstein eine sich von der Oberfläche bis zur Decke erstreckende Wandvitrine gibt, die an einen Buffetschrank erinnert.

Noble Ivory White

Farben

2022. Die Modefarbe des Jahres ist Olivgrün, aber auch traditionelle Farbkombinationen wie Weiß, Grau und Schwarz sind bei weitem nicht verschwunden. Eine am Ende des Jahres 2021 durchgeführte Umfrage ergab, dass unter den bevorzugten Dingen an erster Stelle weiße Möbel (41 %) stehen, gefolgt von Holzverkleidungen (12 %) und grauen Tönen (10 %).

Noble Concrete Grey (Foto: Kristian & Andrea)

Änderungen des Sortiments, neue Kollektionen

Unsere Materialauswahl ergänzen wir bei Granitop um neue Steinmaterialien, Armaturen und Spülbecken die ganze Zeit über und warten dabei nicht auf den Wechsel der Jahreszahl. Unweigerlich passiert es, dass in den Fabriken die Fertigung einiger Quarzsteinsorten beendet wird oder dass Materialien mit neuen, interessanten Mustern und Gestaltung hinzukommen. Unter den Neuigkeiten über die Steine lohnt es sich zu erwähnen, dass der besondere Quarzstein Decore Ocra mit rostbrauner Oberfläche auf den Markt gekommen ist, ebenso haben wir Ende Dezember die Liste der bestellbaren Steine um spannende Marmorsorten ergänzt – Calacatta Belgia, Fantastico Arni und Macchia Vecchia.

Die TOP 10 der populärsten Materialien für Arbeitsoberflächen 2021

Aus der Zusammenfassung für das letzte Jahr ergibt sich, dass fast die Hälfte der verkauften Oberflächen aus Quarzstein waren, als besonders erfolgreich erwiesen sich die Steine der Kollektion Noble, an zweiter Stelle lag Granit (etwa 20 %), gefolgt von Kalkstein (etwa 12 %), Marmor und Terrazzo (beide etwas unter 10 %). In diese Hitliste gelangten fünf Quarzstein-, drei Granitsorten, ein Kalkstein (erster Platz ist Jura Grey) und natürlich der weiße Marmor Bianco Carrara C.

HITLISTE DER STEINE

Jura Grey
Bianco Carrara C
Mystery White
Noble Ivory White
Noble Concrete Grey
Nero Assoluto
Noble Carrara
Noble Supreme White
Steel Grey
Viscount White

Nur knapp waren die folgenden Quarzsteine mit Marmormuster in der Liste der TOP 10 nicht vertreten: Noble Areti Bianco, Veined Michelangelo und Crystal Calacatta Silva, ebenso Terrazzo Calacatta.

Terrazzo GV 0/25 (Foto: Reventurehomes)

Betrachten Sie die Materialauswahl und berechnen Sie den Preis der steinernen Oberfläche!

Preiskalkulator
Viscount White (Foto: Aros Granit)

Die Kücheninsel – der Mittelpunkt einer modernen Küche

Hilfe bei der Planung einer Kücheninsel – eine bis zu zwei Mal größere Arbeitsfläche!

Die Küchentrends 2021: Minimalismus, Funktionalismus und familienzentriert

Schönes Zuhause – Harmonie zwischen moderner Technologie und würdevoller Geschichte

Innengestalter empfehlen

Terrazzo-Marmor – kunststein als Material von Arbeitsoberflächen