Moderner, grauer Quarzstein in einem ehrwürdigen Holzhaus vom Anfang des letzten Jahrhunderts

Moderner, grauer Quarzstein in einem ehrwürdigen Holzhaus vom Anfang des letzten Jahrhunderts

Wir waren zu Besuch bei Laura in ihrem alten Holzhaus. Dorthin ist sie zusammen mit ihrem Gatten Henrik gezogen, um, wie sie selbst sagen, ihre zweite Jugend zu genießen.

Zu Gast bei Laura. Das Haus aus den 1920er Jahren hat eine traditionelle Küche erhalten, in der auch moderne Annehmlichkeiten nicht fehlen

Laura und Henrik haben ihr gesamtes Leben in der Stadt verbracht und Karriere gemacht. Gleichzeitig verfügten sie seit langer Zeit über den Wunsch, in der Nähe der Stadt aufs Land zu ziehen, um die Erholung zu genießen, die Natur und das Vogelgezwitscher zu bewundern. Nun hat sich dieser Traum erfüllt und die Renovierung des Hauses ist bereits erfolgt.

Ihr Haus ist etwas Besonderes. Wie ist es dazu gekommen?

Wir sind praktisch das ganze Leben über Stadtmenschen gewesen, anders wäre es nicht möglich gewesen, denn Henrik hat in der Innenstadt gearbeitet und unser Sohn Oscar ging hier zur Schule und abends zu seinen Hobbies. Ich habe einen kleinen Gastronomiebetrieb, der viel Aufmerksamkeit erforderte, nun habe ich die Leitung übergeben und vertraue meinen Kollegen, die wissen, was sie tun.

Mein Gatte und ich haben immer gedacht, wenn wir einmal älter sind, möchten wir auf dem Land leben und einen eigenen Garten haben, wohin die Enkel gerne zu Besuch kommen, um sich von der Stadt zu erholen und die Natur zu genießen.
Als unser Sohn zum Studieren an die Universität ging und auszog, um ein Studentenleben zu führen, haben wir uns noch nicht getraut, diese Veränderung vorzunehmen, denn wir haben gedacht, vielleicht will er wieder nach Hause zurückkommen. Aber heute erwarten Oscar und seine Partnerin ihr erstes Kind. Sie haben ein eigenes Heim gekauft und planen die Hochzeit. Also haben Henrik und ich uns entschieden, nun ist unsere Zeit, wir wollen unseren Wunsch erfüllen und aufs Land ziehen. Im Verlauf des Lebens haben wir so viel gearbeitet, dass wir jetzt das Tempo drosseln können.

Die Auswahl des Hauses war wirklich nicht einfach, denn die meisten Häuser in dieser Region, die wir bevorzugten, brauchten eine gründliche Renovierung und hier ist immer noch viel Arbeit zu verrichten, zum Beispiel streichen wir gerade die Nebengebäude und erweitern den Garten.

Wo haben Sie Anregungen für die Planung der Küche erhalten?

Die Küche war wirklich der erste Raum, den wir renoviert und eingerichtet haben. Erstens war sie in einem schlechten Zustand und zweitens – die Küche ist mein Reich und was ist ein Haus auf dem Land ohne eine gute Küche! In Bezug auf das Design war die Planung für uns nicht besonders schwierig – wir wollten nichts Originelles, sondern etwas Traditionelles, eine praktische und einfache Lösung.

Da die Fenster in unserer Küche groß sind und die Küche hell, wollte ich auch helle Möbel. Besonders gefällt es mir, wie sich das quadratische Muster der Fenster auf den Schranktüren wiederholt und eine wunderbare Ganzheit bildet. Die Ränder der Oberfläche haben wir auch abrunden lassen – in Oscars Kindheit hätten wir noch nicht darauf geachtet, aber dies wurde empfohlen und wir haben an die Enkel gedacht, als wir diese Entscheidung getroffen haben, damit sie sich beim Toben nicht weh tun. Meiner Meinung nach macht es auch ein wenig den allgemeinen Eindruck weicher und passt gut.

Viele haben wohl empfohlen, dass in einem Holzhaus überall ein Holzfußboden sein könnte, doch ich beharrte auf meine Idee, den Fußboden in der Küche mit Fliesen auslegen zu lassen. Einen gefliesten Fußboden sauber zu halten, ist so viel einfacher!

Mit Schrankgriffen aus Bronze und der Armatur haben wir etwas Abwechslung reingebracht, damit nicht alles schwarz oder weiß ist. Wir haben aber versucht, mit einem breiten Spülbecken aus Keramik die Geschichte des Hauses zu betonen.

Mit der Arbeitsoberfläche war die Angelegenheit etwas komplizierter. Anfangs war ich ganz sicher, dass ich eine Oberfläche aus Kalkstein haben will – zur Auswahl standen Jura Grey, Dietfurt Grey und Thala Grey. Wir haben diese Entscheidung lange überlegt und haben uns schließlich doch für den Quarzstein Breeze Pearl entschieden. Grau hat ja nun viele Töne und die Produktauswahl von Granitop war auch sehr reichhaltig. Von den Quarzsteinen hätten wir beispielsweise Noble Concrete Grey erheblich schneller bekommen, denn er war im Lager der Fabrik vorrätig. Aber wir haben die Bestellung gemacht und blieben bei diesem Breeze Pearl, sein feines Muster wirkte interessanter und ich bedauere es nicht.

Warum ausgerechnet Quarzstein, wundern sich viele … Zeit ist wertvoll und ich möchte sie nicht besonders für das Saubermachen verschwenden. Kunststein ist nun – wie ein gefliester Fußboden – ausgesprochen wartungsfrei. Im Garten und im Haus gibt es sowieso genug zu tun und eher möchte ich die verdiente Qualitätszeit mit meinem Mann und meinen Enkeln genießen, als Zeit beim Saubermachen zu verbrauchen.

Zusammenfassend gesagt, war der Umzug aufs Land eine gute Entscheidung oder gibt es dennoch einige Zweifel?

Zweifel? Absolut nicht! Klar ist, dass ein altes Haus anfangs eine gründliche Renovierung braucht und auch fortwährend Sorgfalt, aber letztlich sind dieses Gefühl, dass wir uns unseren Traum erfüllt haben, und all die schönen Momente auf dem Land unschätzbar wertvoll.

Versuchen Sie, mit dem Preiskalkulator herauszufinden, wie viel die Küche Ihrer Träume kostet, und erkundigen Sie sich beim Kundenberater nach Lieferfristen und Preisen für die bestellten Steine!