Marmor – ein königliches Material

Marmor – ein königliches Material

Schöner Marmor ist ein zeitloses Material mit vielen Nutzungsmöglichkeiten. Aus Marmor wurden im Laufe der Zeit sehr unterschiedliche Erzeugnisse gefertigt – angefangen von wunderschönen Marmorspringbrunnen, Skulpturen und Ornamenten auf Außenterrassen bis hin zu Parkbänken, Treppen, Wegabdeckungen und Denkmälern. Nicht zu vergessen sind die zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten als Einrichtungselemente, daraus können sowohl Fensterbänke gefertigt werden, Kamine abgedeckt oder Marmor kann bei der Gestaltung eines luxuriösen Badezimmers verwendet werden.

Die Spezialisten von Granitop in Carrara

Jedes Jahr besuchen wir die Marmorsteinbrüche, um eine ordentliche Belieferung zu gewährleisten und uns davon zu überzeugen, dass wir unseren Kunden die besten, auf dem Markt erhältlichen Materialien anbieten können.
Im Heimatland des Marmors, in Italien, fällt auf, dass der Stein mutig für etwas anderes verwendet wird als nur in der Küche als Arbeitsoberfläche oder in der Einrichtung des Badezimmers. In Carrara sind beispielsweise die Fassaden vieler Häuser mit Marmor gedeckt, ebenso umgeben die Türen und Fenster der Häuser Portale mit Rändern aus Marmor. Aus weißem Marmor werden Parkbänke und die Einfassungen von Mülleimern hergestellt, aus Marmorplatten werden Wege verlegt und mit Marmor werden die Garten- und Torpfosten luxuriöser Villen gedeckt. Oftmals sind nicht nur die Wände des Foyers von Gebäuden mit Marmor gedeckt, sondern aus geschliffenen Marmorplatten sind auch die Eingänge der Fahrstühle und ein Teil der Möbel gefertigt.

Selbstverständlich gibt es in Italien viele Skulpturen aus Marmor. Marmorskulpturen gehören zu den ältesten Kunstwerken, die bis heute erhalten sind. Diese Marmorfiguren glänzen und erhellen die Umgebung ungeachtet ihrer mehrere Jahrtausende alten, ehrwürdigen Geschichte. Eine schöne Frauenskulptur oder ein antiker Sportler aus Marmor sehen auch ohne spezielle Behandlung frisch aus, die Erhaltung des schönen Aussehens erfordert keine großen, zusätzlichen Investitionen oder Geldspritzen. Eine in der Antike geschaffene Marmorskulptur kann heute ebenso schön aussehen wie eine gerade angefertigte Büste eines Prominenten oder Staatsoberhaupts.

Heizquellen aus Marmor beleben das Interieur

Marmorkamine eignen sich sowohl großartig für das Grillhaus des heimischen Gartens als auch für das Wohnzimmer einer luxuriösen Villa, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Die verschiedenen Farbtöne und Muster von Marmor ermöglichen es, eine ganzheitliche Einheit mit jeder Wand- oder Fußbodenfarbe zu erschaffen, und vom Ergebnis sind Gäste und auch die kleinsten Mitglieder der Familie verzaubert. Ein Marmorkamin muss nicht klassisch sein, Biokamine werden immer populärer, die keinen Schornsteinabzug oder Holz benötigen. Mit Bioethanol im Kamin können Sie an Herbst- oder Winterabenden mit Hilfe einer Fernbedienung ein Feuer entfachen, das schön anzusehen ist, aber auch angenehm jedes Familienmitglied wärmt. Da Biokamine nicht rußen oder rauchen, eignet sich ein solches Feuer großartig auch für empfindlichere Materialien wie weißen Marmor, der ansonsten nicht so schmutzabweisend ist, wie es grüner oder schwarzer Marmor sind.

Marmorterrassen, Möbel aus Stein und Gartenwege

Die italienische Gartengestaltung war für Jahrhunderte auf dem europäischen Festland bekannt und beliebt, in bestimmter Beziehung lieferte sie das Vorbild für die Landschafts- und Gartenarchitektur in der ganzen Welt. Italienische Paläste und Villas sind umgeben von Marmorterrassen und sie sind dauerhaft und schön. Auf den mit Marmor gepflasterten Terrassen und Balkonen spielt sich etwas Märchenhaftes ab, das auch in anderen Ländern kopiert wird sowohl im Falle der Planung der Schlossgärten als auch der von Privathäusern. Viele denken, dass die Investition in Marmor sich bezahlt macht, sofern ein dauerhafter, leicht zu pflegender und ehrwürdiger Garten oder eine Außenterrasse geschaffen werden soll.

Marmorbänke und Gartenmöbel aus Marmor sind ebenso dazu geschaffen, die Jahrhunderte zu überdauern. Möbel aus Marmor eignen sich großartig auch für schwierige Wetterverhältnisse, beispielsweise den Wechsel von feuchtem und kühlem Wetter mit sonnigem, Schneefall und Platzregen, dies macht Marmorbänke zu einer besonders sinnvollen Investition sowohl in Gärten als auch in größeren Parks. Marmor bleibt schön durch die Zeiten hindurch!

Marmorabdeckungen sind äußerst populär in südlichen Palais und in den sie umgebenden Gärten. Marmor wurde als Material der Wegabdeckung bereits seit mehreren Jahrtausenden verwendet und diese Marmorwege bestehen bis heute. Ein schöner Marmorfußboden verschönt sehr wohl ein großangelegtes Gotteshaus oder auch die Terrasse eines Privathauses. Warum sollten Sie nicht aus Marmor den Erholungsbereich rund um Ihren Swimming-Pool oder aus kleinen Marmorstücken ein geschmackvolles Mosaik im Vorraum Ihrer Sauna gestalten?

Wasser mit Marmor – ein Springbrunnen oder ein Becken

Springbrunnen aus Marmor können Sie sowohl in China als auch in Mitteleuropa finden. Springbrunnen aus Marmor verschönern den städtischen Raum, den Rasen vor stolzen Gebäuden und Gärten vom Nahen Osten bis zur Neuen Welt. Die groß angelegten Springbrunnen und Becken der alten Zeit verzieren häufig feine Steinmetzarbeiten und Flachreliefs, doch heutige Wasseranlagen aus Marmor bedürfen nicht solch einer herrlichen Komposition. Das Muster und die Textur des Marmors und die Gestalt des Springbrunnens oder Gartenbeckens ist auch ohne übermäßige Verzierungen sehr schön und mit der heutigen Technologie der Steinmetzarbeit lässt sich aus diesem einzigartigen Material ein dauerhaftes und schönes Designelement für jeden Hausgarten schaffen.

Die klassische italienische Renaissance, der japanische oder der skandinavische Stil

Die Verwendung von Stein bei der Innengestaltung, in Küchen, Foyers oder Waschräumen ist dennoch nicht nur ein südeuropäisches Thema. Stein, auch der königliche weiße Marmor, eignet sich auch sehr gut für den einfacheren und praktischeren skandinavischen oder japanischen Stil. Vor dem Hintergrund einer organisierten, harmonischeren und weniger Möbel beinhaltenden Innengestaltung fällt die reine Schönheit natürlicher Materialien leichter ins Auge. Einer der bekanntesten und beliebtesten Steine in der Welt – Marmor –, der derart viele bekannte Künstler angeregt hat, verdient dies. Hat doch Marmor als Baumaterial wirklich genauso viele Verwendungsmöglichkeiten, wie es Farbschattierungen und Muster auf diesem eine Ewigkeit haltenden und fortgehend populären Stein gibt.

Formland designmesse

Machen Sie sich mit unserer Produktauswahl bekannt, berechnen Sie den Preis der gewünschten Steinplatte und nehmen Sie Kontakt mit uns auf, sollten Sie besondere Wünsche haben oder falls irgendwelche Fragen entstanden sind!

Bianco Carrara C